28.05.2014| Brick Award 2014 für das Kunstmuseum Ravensburg

In diesem Mai hat das Stuttgarter Büro Lederer Ragnarsdóttir Oei allen Grund zum Feiern: Das Kunstmuseum Ravensburg wird mit dem renommierten internationalen Brick Award 2014 der Wienerberger AG ausgezeichnet. Und darauf sind auch wir ein wenig stolz, denn wir haben die recycelten Ziegel geliefert, die aus Sicht des Jurors Pavol Panàk sehr wichtig für die besondere Anmutung des Gebäudes sind:

„Die herausragende Qualität dieses Projekts besteht in der gewissen Zeitlosigkeit seiner Erscheinung, seiner Architektur. Es ist keine auffällig ausgefallene oder moderne, sondern zeitlose Architektur. Eine sehr wichtige Rolle spielte meines Erachtens der recycelte Ziegel aus dem Abriss eines ehemaligen Klosters, es geht um wiederverwendeten Ziegel. In der Galerie müssen die Mauern des Gebäudes eine gewisse Masse haben, um das Innenklima stabil zu halten, also ist es naheliegend, dass Ziegel als Außenhülle für die Gebäudemasse verwendet wurden. Im oberen Stockwerk der Ausstellungsräume gibt es eine höchst interessante verbogene Struktur, die auf eine neue Art kreiert wurde. Die höchste architektonische Qualität besteht in der Zweideutigkeit dieses Erscheinungsbilds: Es ist neu und alt zugleich.”

Der Wienerberger Brick Award zeichnet seit 2004 alle zwei Jahre weltweit herausragende Beispiele moderner und innovativer Ziegelarchitektur aus. Für den Brick Award 2014 wurden rund 300 Projekte eingereicht, von denen 50 in die engere Auswahl kamen. Der Award wird durch eine hochkarätig besetzte internationale Jury in fünf Kategorien vergeben. Das Kunstmuseum Ravensburg hat den Award in der Kategorie „Public Use“ gewonnen. Ein Paket geballter Backstein-Inspirationen bietet übrigens das begleitende Buch „Brick ’14“, das die Siegerprojekte und alle nominierten Projekte präsentiert.